english | english | francais +kontakt
Strafrechtliche Verantwortung für kollektive Rechtssubjekte
Ende November 2003 trat das Gesetz vom 28. Oktober 2002 über die Verantwortung der Subjekte für verbotene kollektive Handlungen unter Strafe in Kraft. Das Gesetz wurde erneut novelliert im Jahre 2005. Seitdem kann nicht nur eine natürliche Person, sondern auch ein Unternehmen der strafrechtlichen Verantwortung unterliegen. Dies betrifft praktisch alle Unternehmer, abgesehen von der Organisationsform. Im Hinblick darauf stellen sich wesentliche Fragen:

• Wann kann sich ein Unternehmen strafrechtlich verantworten?
• Welche Voraussetzungen bestehen für diese Verantwortung?
• Für welche Handlungen kann es sich verantworten?
• Besteht die Gefahr nur dann, wenn eine bestimmte verbotene Handlung ein Mitglied der Geschäftsführung (z.B. des Vorstands) begeht?
• Wann kann von einem über strafrechtliche Verantwortung entscheidenden „Verschulden“ des Unternehmens die Rede sein?
• Wissen Sie, was zu den Pflichten von Vorständen und Aufsichtsräten im Bereich der Vorbeugung der strafrechtlichen Verantwortung gehört?

Auf neue Anforderungen und Risiken kann man sich angemessen vorbereiten.

• Wozu dienen eigentlich die „Compliance“ – Programme, die ein Unternehmen vor der strafrechtlichen Verantwortung schützen sollen?
• Woraus bestehen solche Programme? Worüber muss das Unternehmen im Rahmen seinen Verfahren und Organisationsstrukturen verfügen, um das Risiko zu verringern.
• Wissen Sie, dass sich das Unternehmen in bestimmten Situationen nicht nur für Handlungen seiner Mitarbeiter, sondern auch Lieferanten, Kooperationspartner, Auftragnehmer und anderer kooperierender Subjekte strafrechtlich verantworten kann und dass vor der Verantwortung auch ein entsprechendes System der Rechtssicherheit schützt?

In Anbetracht dessen schlagen wir Ihnen die Teilnahme an:

INFORMATIONSTREFFEN,

bei denen wir uns mit den oben genannten sowie mit anderen Problemen, die im Zusammenhang mit dem In-Kraft-Treten neuer Regelungen, die für Führungskräfte eines Unternehmens im weiteren Sinne wichtig sind, beschäftigen.

Ein Informationstreffen findet zu den mit Teilnehmern und Kunden vereinbarten Terminen im Sitz der Kanzlei, im Patio des Gebäudes EEC, an der Ogrodowa - Straße 59 in Warschau.

Die Veranstaltungen führen Rechtsanwälte der Kanzlei und externe Experten.

Für Mandanten der Kanzlei ist die Teilnahme an dem Treffen kostenlos.

Bitte bestätigen Sie die Teilnahme an dem Treffen und nennen Sie Personen, die sich an dem Treffen beteiligen, indem Sie die Kanzlei kontaktieren:
T. 022 433 13 10 e-mail: kancelaria@smlegal.pl

(c) 2006 Sobolewska i Wspólnicy